Ausgleich in der Schlussminute

FC Au-Berneck 05 – FC Rorschach-Goldach 17 3:3 (2:1)

Dank einem unglaublichen Finish holt der FC Rorschach-Goldach 17 auswärts gegen den FC Au-Berneck 05 ein 3:3 unentschieden. Die Rheintaler führten nach 90. Minuten klar mit 3:1 Toren. Goalgetter Oliver Baumann, sowie ein Eigentor der Einheimischen in der Nachspielzeit brachten den favorisierten Gästen doch noch einen hoch verdienten Punkt.

Schnelles Umschaltspiel verwirrt die Gäste

Die erste Halbzeit begeisterte die Zuschauer durch stetiges hin und her der beiden Mannschaften. Die technisch versierteren Gäste versuchten mit viel Ballbesitz ihre Chancen zu erspielen. Das schnelle Umschaltspiel der Rheintaler, mehrmals nach verlorenen Bällen des FC Rorschach-Goldach 17 im Angriffsspiel, brachte die Abwehr der Blau/Schwarzen mal für mal in höchste Bedrängnis. So durfte Rilind Shala bereits nach sieben Minuten auf dem rechten Flügel davonziehen. Sein punktgenauer Querpass verwertete Emir Muratoski zum 1:0. Auch das 2:0 resultierte aus einer Flanke von rechts. Unbedrängt hämmerte Emir Muratoski auch diesen Ball direkt und unhaltbar flach ins lange Eck. Dazwischen hatte Torhüter Nemanja Babic bereits zwei weitere «Unhaltbare» glänzend abgewehrt. Doch auch Rorschach- Goldach 17 hatte diverse Möglichkeiten für einen ersten Treffer. Nach einer halben Stunde spielten die Gäste totales Powerplay. Der FC Au-Berneck 05 verteidigte meistens mit acht Mann im Strafraum seinen Vorsprung. Zweimal Oliver Baumann, sowie einmal Jan Acklin aus 13 m vergaben beste Möglichkeiten. Nur kurz vor der Pause trifft Goalgetter Oliver Baumann doch noch zum Anschlusstreffer, nach Pass von Claudio Bosshart.

Beide Mannschaften starteten dann gemächlicher in die zweite Halbzeit. Nach einem Sololauf (63. Min.) durch Aussenverteidiger Robin Jung bis in den Strafraum erwartete jedermann den Penaltypfiff des Schiedsrichters. Dieser hatte jedoch kein Foul gesehen (?). Bei einer ungefährlichen Situation im Strafraum hielt Silvio Hitz seinen Gegenspieler am Arm fest. Den scharf geschossenen Elfmeter durch Mergin Osami parierte Nemanja Babic sensationell (68.). Nur zehn Minuten später skorte Nurkan Ibrahimi, nach Doppelpass mit Mergim Osmani, mit dem dritten Tor für den FC Au-Berneck 05 zum vermeintlichen Siegtreffer ein.

Turbulente Schlussminuten

Doch die Rheintaler hatten nicht mit dem Schlussspurt des Gegners gerechnet. Trainer Olaf Sager orderte in den letzten Minuten sämtliche Spieler nach vorne, er versuchte das Unmögliche noch möglich zu machen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit köpfte Oliver Baumann einen Cornerball von Claudio Bosshart zum 3:2 Anschlusstreffer. In der Schlussminute (90. + 5.) fand ein Flankenball von Adrian Morina den Kopf des Rheintalers Marcel Riedeberger (Gegenspieler von Oliver Baumann). Der Verteidiger düpierte unglücklich seinen eigenen Torhüter zum nicht mehr erwarteten Ausgleich für die Gäste. 

Durch die beiden Punktverluste und den Sieg des FC Ruggell gegen den FC Mels überwintert das Team von Olaf Sager auf dem zweiten Tabellenplatz mit einem Punkt Rückstand auf die Liechtensteiner. (eke) 

Degern Au, 150 Zuschauer

FC Rorschach-Goldach 17: Babic, Di Benedetto (57. Ben Belgacem), Y. Baumann (88. Blum), Bosshart, Jung, Hitz (79. Meister), Lovric, Schumacher (70. Canoski), Morina, Acklin, O. Baumann

FC Au-Berneck 05: Eugster, Schwendener, P. Pirabakaran, Shala (88. Blumenthal), S. Pirabakaran, Aliu, l. Ibrahimi, Riedeberger, Muratoski (80. Roth), Abazi (83. Murati), Osmani (70. N. Ibrahimi)

Tore: 7. Muratoski 1:0, 25. Muratoski 2:0, 44. O. Baumann 2:1, 78. N. Ibrahimi 3:1, 90.+2. O. Baumann 3:2, 90.+. Eigentor Riedeberger 3:3

Bemerkungen: 68. Babic hält Elfer von Abazi, FC RG 17 ohne P. Baumann, G. Wagner (beide gesperrt)