Jun. B Promotion: Rückblick Trainer/Captain

Junioren B Promotion des Fc Rorschach Goldach 17
Rückblick – Herbstrunde 2017

Für das Trainerduo Leuenberger/Schwizer, die bereits im Frühling die B-Junioren des FC Goldach trainierten, stand mit der Fusion eine neue Herausforderung an. Man musste innert kürzester Zeit die Junioren aus beiden Vereinen zusammenbringen. Deshalb standen für das Trainerduo einige Trainingssichtungen sowie Besuche der letzten Meisterschaftsspiele im Frühling 2017 auf dem Programm. Für die Zusammensetzung der Mannschaft war nicht nur das Talent ausschlaggebend, sondern auch der Wille, die Einsatzbereitschaft und die Mischung zwischen älteren und jüngeren B-Junioren-Jahrgängen. Zudem wollte man alle Positionen doppelt besetzt haben, damit man mit einem breiten Kader und gesunden Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft in die Meisterschaft starten konnte.
Die Vorbereitung begann bereits eine Woche nach der Frühlingsrunde 2017 Mitte Juni, dabei stand das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Nach einer dreiwöchigen Sommerpause ging es weiter mit der Vorbereitung, mit Fokus auf die Defensivarbeit und das Passspiel.
Die Mannschaft wuchs innert Kürze zusammen. Einige jüngere Spieler übernahmen bereits Verantwortung und ältere Spieler schlüpften in die Leader-Rolle, wie Tim Schäfer – Captain der Mannschaft und Verfasser der folgenden Zeilen.

Wir starteten im August in die erste Saison des FC Rorschach-Goldach 17. Alle Spieler freuten sich auf die ersten bevorstehenden Spiele.  Beim Vorbereitungsturnier in Rebstein stellte die Mannschaft ihre Qualitäten bereits unter Beweis und konnte auch mit starken Teams gut mithalten. Negativ aufgefallen ist einzig, dass man mit schwächeren Teams öfter ziemlich Mühe hatte. Zum Abschluss der Vorbereitung gewannen wir das Spiel gegen Neukirch-Egnach mit 7:3 und starteten mit viel Selbstvertrauen und tollem Teamgeist in die Saison.

Das Saisonziel wurde sowohl vom Verein als auch der Mannschaft klar formuliert: Aufstieg in die Coca-Cola Junior League!  Der Saisonstart glückte beim Auswärtsspiel in Chur dann auch perfekt. Eine sehr starke Mannschaftsleistung führte zum verdienten 7:0-Erfolg. Im folgenden Spiel kam aber bereits der erste Rückschlag. In Bad Ragaz endete eine umkämpfte Partie, die wir für uns entscheiden hätten sollen, mit 2:2 unentschieden. Zu viele Konzentrationsfehler und mangelnde Effizient im Abschluss kosteten schon früh wertvolle Punkte im Aufstiegskampf. Darauf folgten zwei spielerisch starke Leistungen mit Siegen ohne Gegentore. Damit grüßte die Mannschaft zwischenzeitlich von der Tabellenspitze. Doch im nächsten Heimspiel gegen Celerina tat man sich gegen einen defensiv kompakt auftretenden Gegner schwer auf dem kleinen Kunstrasenplatz auf der Kellen. Trotz zweifacher Führung, spielerischer Überlegenheit und vielen ausgelassen Torchancen reichte es nur zu einem 2:2. Die nächste Enttäuschung folgte sogleich als man im darauf folgenden Heimspiel – nach schwacher ersten Halbzeit – mit 4:1 verlor.

Damit waren die Aufstiegschancen nur noch mathematisch vorhanden und die Enttäuschung bei den Spielern und Trainern sehr gross. Auf diese schlechte Teamleistung folgte im Training eine längere Besprechung und Analyse der gesamten Mannschaft. Eine wichtige Massnahme, um sich nochmals voll auf die letzten Spiele fokussieren zu können. Mit der Vorgabe von Trainer Leuenberger von 9 Punkten aus den letzten 3 Spielen war unmissverständlich eine Reaktion gefordert.

In Laax gegen ein Top3 Team Surselva und im Heimspiel gegen das letztplatzierte Eschen-Mauren gelang die gewünschte Reaktion und die beiden Spiele wurden gewonnen. Zum Saisonabschluss spielten wir beim bereits festgestandenen Aufsteiger und bis dahin verlustpunktelosen FC Romanshorn. Jeder Spieler freute sich auf die anspruchsvolle Aufgabe und die Gelegenheit, die Herbstrunde positiv zu beenden. Doch der Start in die Partie missriet komplett – 0:3 stand es zur Pause für den Gegner. Eine klare Leistungssteigerung wurde von uns verlangt. Bei kaltem Herbstwetter kam dann eine wie verwandelte Mannschaft aus der Kabine. Die Zuschauer stellten erstaunt fest, dass wir die Partie auf einmal dominierten und den spielerisch starken und technisch begabten Spielern aus Romanshorn kaum noch Chancen zugestanden. Kurz vor Ende der Partie lag man aber immer noch 3:1 zurück. Doch in den letzten Minuten gelangen noch 2 tolle Treffer und beinahe auch noch das Siegestor. Mit diesem 3:3 waren wir nicht nur die einzige Mannschaft, die gegen den FC Romanshorn punkten konnte, sondern sicherten uns auch den 3. Tabellenplatz in der Gruppe 1 der zweithöchsten Spielklasse.

Mit nur 13 Gegentoren stellte unser Team die beste Defensive der Liga. Doch offensiv wurden zu viele Chancen ausgelassen, um den Aufstieg zu schaffen. Zudem trat die Mannschaft oftmals zu fehlerhaft und unkonzentriert auf und konnte deshalb nicht ihre ganze Qualität abrufen.

In der Winterpause werden wir nun mit vollem Einsatz trainieren, um unser Verbesserungspotenzial auszuschöpfen und in der Frühjahresrunde 2018 erneut die Mission Aufstieg anzutreten!

(Leuenberger / Schäfer)

Einige Bilder aus der Herbstrunde…