Niederlage beim FC Abtwil-Engelburg

Matchbericht FC Abtwil-Engelburg – RHA

Nach dem missglückten Saisonstart mit 2 Niederlagen in Folge und dem Scheitern in der 2. Runde des Ostschweizer Cups unter der Woche war an diesem Samstag endgültig eine Reaktion des FC Abtwil-Engelburg gefordert.

Marc Blumer stellte die Mannschaft nur auf wenigen Positionen um, versuchte es jedoch mit einem anderen Spielsystem als in den ersten beiden Meisterschaftsspielen. Gleich zu Beginn der Partie war es der FC Abtwil-Engelburg, welcher dieser Partie den Stempel aufdrückte. Man agierte konsequenter und geradliniger als die gegnerische Mannschaft aus Rorschach-Goldach. Immer wieder konnte man den Gegner früh unter Druck setzen und so Ballgewinne in der gegnerischen Platzhälfte erzielen. Einige Male tauchte die junge Abtwiler Mannschaft gefährlich vor dem Tor von Rorschach-Goldach auf, jedoch blieben in der ersten Halbzeit sämtliche Chancen ungenutzt. Die Rorschacher konnten eigentlich nur eine Chance verzeichnen, nach einem Eckball von Abtwil wurde ein schneller Konter lanciert, jedoch scheiterte man ebenfalls im Abschluss. Der FC Abtwil-Engelburg machte jedoch einen sehr stabilen Eindruck, konnte jedoch seine Feldüberlegenheit noch nicht in zählbares ummünzen.

Nach dem Pausentee flachte dann die Partie zuerst etwas ab. Auch weil das Heimteam um Marc Blumer nicht mehr die gleiche Entschlossenheit auf den Platz bringen konnte. Man versuchte jedoch immer wieder gefährliche Freistösse für sich gewinnen zu können. So scheiterte Sandro Klarer mit einem Traumfreistoss in der 65. Minute an der Torumrandung. Das Tor schien an diesem Samstag wie verhext zu sein für den FC Abtwil-Engelburg. So kam es wie es kommen musste, der FC Rorschach-Goldach nutzte eine der ganz wenigen Möglichkeiten zur etwas überraschenden 0:1 Führung. Nach einem steilen Zuspiel auf der rechten Seite, konnte Jan Acklin in der 70. Minute in der Mitte einschieben. In der Folge waren es aber wiederum die Abtwiler, welche nochmals einen Gang zulegen konnten. Während einer Druckphase konnte Luca Menet in der 77. Minute das Leder nochmals in den Strafraum flanken, wo Reto Nef sehenswert und direkt in die linke untere Ecke zum hochverdienten 1:1 ausgleichen konnte. Zuvor hatte Sandro Klarer nochmals die Möglichkeit per Freistoss einen Treffer zu erzielen, er scheiterte aus rund 20 Metern jedoch wiederum an der Torumrandung.

Das Team aus Abtwil gab nicht auf und es der Mannschaft anzumerken, dass sie diesen Sieg unbedingt wollten. In der 87. Minute fasste sich wiederum Reto Nef ein Herz und flankte den Ball per Freistoss in den Strafraum, wo Sandro Klarer gekonnte den Ball in das gegnerische Tor befördern konnte. Der stark umjubelte Siegtreffer war verdient und eine Belohnung für die starke Willens- und Mannschaftsleistung des FC Abtwil-Engelburg.

FC Abtwil-Engelburg: FC Rorschach-Goldach  2:1 (0:0)
02.09.2017 17:00 Uhr
Sportplatz Spiserwies, Abtwil

FC Abtwil-Engelburg: Jordi Forster, Manuel Jenny, Brando Briner, Fabio Klarer, Sandro Klarer, Kushtrim Berisha, Marc Koller, Roger Hardegger (78. Manuel Laski), Mattias Grölli (71. Andrin Gehrig), Reto Nef, Josef Peterer (66. Luca Menet)

FC Rorschach-Goldach 17: Rohner; di Benedetto, Fuchs, Y.Baumann, Evora; P. Baumann, Lovric; Morina (58. Acklin), Baião, Egger (89. Meister); Ivanusa (Wagner da Silva)

Tore:
0:1 (70. Jan Acklin)
1:1 (77. Reto Nef)
2:1 (87. Sandro Klarer)