Tabellenführung in Gefahr

Dies muss befürchtet werden, wenn man die letzten Spiele des Tabellenführers gesehen hat. In Rebstein beim Tabellenletzten konnte man das Spiel noch glücklich gewinnen. Eine sehr gute Leistung in der ersten Halbzeit im Nachtragsspiel gegen den FC Ruggell reichte für die Schwarz/Blauen, um mit einem 1:0 Sieg nach Hause zu fahren .  Jetzt die Ernüchterung – gegen ein biederes Altstätten verlor man zu Hause überraschend mit 0:1 Toren.  Am Dienstag schieden die Mannen um Trainer David Gonzalez auch im Regionalen Cup aus. Gegen den 3. Ligisten aus Tägerwilen bezog der FC Rorschach-Goldach 17 eine klare 0:3-Klatsche. Die Thurgauer waren bestens auf den Gegner eingestellt und blieben bis zum Schluss kampfstark und glänzten mit schnellen Gegenstössen. Die favorisierten St. Galler fanden kein Rezept, rannten phantasielos an und verhedderten sich in langen Bällen mit vielen Fehlzuspielen.

FC Mels der grosse Unbekannte
Die Gelb/Blauen aus dem Oberland bestreiten mit 25 Teams die laufende Meisterschaft. Dem 1953 gegründeten Verein gelang 1976 erstmals der Aufstieg in die 2. Liga Regional. Nachdem man zwischenzeitlich wieder abgestiegen war, erfolgte 2007 erneut der Aufstieg. Der grösste Erfolg der Vereinsgeschichte wurde im Jahre 2011 gefeiert: Aufstieg in die 2. Liga Interregional. Der FC Mels spielte während fünf Saisons in der ambitionierten höchsten Amateur Liga. 2016 erfolgte der Abstieg in die 2. Liga Regional. Mit zwei 7. Plätzen in den vergangenen Saisons hat sich der Verein in der Liga etabliert.

Die beiden einzigen Begegnungen gegen ein Team des FC Rorschach oder FC Goldach stammt aus der Saison 2008/09. In Mels verlor der FC Rorschach mit 2:0 Toren, das Heimspiel endete torlos. Einziger Spieler, welcher damals bereits im Team des FC Rorschach mitspielte, war der heutige Trainer David Gonzalez.

Der FC Mels hat in der laufenden Saison hauptsächlich in den Heimspielen gepunktet. So wurde der FC Weesen, aktuell schärfster Verfolger des FC Rorschach-Goldach 17, mit 1:0 besiegt. Auswärts hat die Mannschaft jedoch in den drei bisherigen Spielen nicht überzeugt. Gegen Vaduz 2 und Au-Berneck wurde zu null verloren. In Buchs erspielte man jedoch ein überraschendes 2:2 unentschieden.

Zurück zum Siegen?
Dass der FC Rorschach-Goldach 17 plötzlich ins Stolpern geraten ist, dürfte auf das Fehlen einiger wichtiger Spieler zu erklären sein. Nebst Routinier Claudio Bosshart, dessen hartnäckige Adduktorenverletzung noch nicht ausgeheilt ist,  fehlen wegen Verletzung oder Auslandaufenthalt auch die technisch versierten Offensivspieler André Baiao Silva und Adrian Morina. Zudem hat Gilvan Wagner da Silva seine Ausbildung in Magglingen begonnen und ist nur noch am Wochenende verfügbar. Das Trainerduo Gonzalez/Tomasello steht also vor der grossen Herausforderung mit dem aktuellen Spielerbestand die restlichen vier Spiele der Herbstrunde möglichst gut abzuschneiden.

Die Zuschauer dürfen sich erneut auf eine spannende Partie freuen. Die Festwirtschaft ist geöffnet und wird weiterhin zugunsten des Vereins unterhalten. (eke)

Matchballspender:
Restaurant Bar Rössli, S. Torche, Rorschach
HOCHITRANS Express Logistik GmbH, Tübach

 

Letztes Heimspiel im Jahre 2018:
Samstag, 27. Oktober 2018, Beginn 16.00 Uhr; Gegner FC Montlingen