Verdienter Sieg gegen Herisau

Trainer David Gonzalez stellte für das Spiel gegen den FC Herisau auf 2 Positionen gegenüber dem Cup-Sieg von vergangenem Wochenende um. Hinten Links kam Jung rein, im zentralen Mittelfeld rückte Morina wieder in die Startelf.

Die ersten 20 Minuten erwiesen sich als ein gegenseitiges Abtasten ohne nennenswerte Strafraumszenen. Unsere Mannschaft war spielerisch bemüht und versuchte dem Spiel den Stempel aufzudrücken.  So richtig lanciert wurde das Spiel dann durch einen gefährlichen Abschluss durch den lauffreudigen Ivanusa nach einem flach getretenen Eckball. Gleich im Gegenzug konnte der Herisauer Stürmer Obrist von halblinks alleine auf Babic zulaufen und anstatt selbst abzuschliessen, bevorzugte er im Strafraum den Querpass, der seinen Mitspieler jedoch nicht erreichte.
In der 26. Minute leitete dann eine präzise Flanke von Wagner auf Egger die Führung ein. Egger konnte sich gegen zwei gegnerische Verteidiger und den Torhüter durchsetzen und im zweiten Versuch zum 1:0 einschiessen. Ein verdienter Vorsprung, waren es doch die Blau-Schwarzen, welche das Spiel immer mehr bestimmten. In der Folge kam es zu weiteren torgefährlichen Aktionen im Strafraum der Herisauer. Der Verteidiger Jung kam gleich zweimal per Kopfball zum Abschluss. Und kurz vor der Pause lancierte der auffällige Morina den schnellen Wagner mit einem schönen Zuspiel in die Gasse. Wagner bracht das Leder aber nicht am Torhüter vorbei und so ging unser Team mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Pause war man gespannt auf die Reaktion der Gäste, welche aber nicht kam. Im Gegenteil: Nachdem Wagner in der 53. Minute auf der linken Seite elegant seinen Gegner vernaschte und antrittsschnell Richtung Tor lief, wurde er von hinten von den Beinen geholt, was zur Gelb-Roten Karte für den Herisauer Looser führte. Wer nun dachte, dass unsere Mannschaft noch überlegener auftreten und den Sack so rasch als möglich zu machen würde, sah sich getäuscht. Wie so oft in solchen Spielsituationen zeigt sich die Mannschaft in Überzahl in seinen Aktionen nicht mehr so konsequent wie davor. Man setzte den Gegner nicht mehr genügend unter Druck und war in Ballbesitz zu wenig abgeklärt. Die gegnerischen Offensivbemühungen wurden aber meistens im Keime erstickt und konnten unsere Defensive nicht in Verlegenheit bringen. Pässe in die Tiefe auf die Sturmspitzen konnten problemlos abgelaufen werden. Der Sieg war mit diesem Ein-Tore-Vorsprung jedoch noch lange nicht im Trockenen und so wurde es auf unserer Seite mit fortlaufender Spieldauer unruhiger. Letztendlich kamen unsere Jungs im eigenen Strafraum aber nicht mehr in Bedrängnis. Und nachdem Djelassi in den Schlussminuten noch eine Riesenmöglichkeit ausliess, war es der eingewechselte Oliver Baumann, der zum erlösenden 2:0 traf. Ein verdienter und wichtiger Sieg für das Selbstvertrauen vor den anstehenden Aufgaben.

Am kommenden Samstag tritt unsere Mannschaft beim Absteiger und aktuellen Tabellenletzten FC Sirnach an, ehe dann in einer Englischen Woche zwei Heimpartien folgen – am Mittwoch im Cup gegen den FC St.Margrethen und Samstag in der Meisterschaft gegen den FC Wängi.

FC Rorschach-Goldach 17 – FC Herisau 2:0 (1:0)
Tore: 26. Egger, 92. O.Baumann
Babic; Jung, P.Baumann, Y.Baumann, Liechti; Wagner (68. Acklin), Djelassi, Lovric, Morina (86. Hitz), Egger (76. O.Baumann); Ivanusa
Nicht zum Einsatz kamen: Rohner, Evora, Baião (alle auf der Bank), Meister, Renz, Egli, Rulani, Haag, di Benedetto