Vorschau – FC Abtwil-Engelburg

FC Abtwil-Engelburg – ein unbequemer Gegner

Nach dem unglücklichen Spiel (Ivanusa früh verletzt, Lovric kurzfristig ausgefallen, Di Benedetto gesperrt) beim souveränen Leader Amriswil kommt mit dem FC Abtwil-Engelburg bereits der zweite Gegner (nach dem FC Steinach), welcher in der aktuellen Tabelle unter dem Strich steht. Nach der Niederlage in Amriswil gilt es für den FC Rorschach-Goldach 17 den vorhandenen Spitzenplatz zu verteidigen. Dazu wird gegen das abstiegsgefährdete Abtwil-Engelburg wieder ein Sieg erwartet. Gäste seit 10 Jahren unbesiegt Dass es für den FC Rorschach-Goldach 17 kein leichtes Spiel werden wird, zeigt die Statistik. Der letzte Sieg, sowohl vom FC Rorschach, wie auch vom FC Goldach zu Hause gegen die Gaiserwälder stammt aus dem Jahre 2008 (1:0, unter Trainer Emilio Knecht). Danach gelangen den Gästen zwei Unentschieden (1:1) und ein Sieg (2:3). Gegen den FC Goldach gar ein 0:6 Sieg (Saison 14/15). Aufgrund der jeweiligen Gruppeneinteilungen der Vereine (Rheintal-Gruppe 1 oder St. Galler Gruppe 2) wurden jedoch nur fünf Spiele in den vergangenen zehn Jahren ausgetragen. Das Vorrundenspiel verlor der FC Rorschach-Goldach in Abtwil mit 2:1. Vereins-Geschichte Nach dem erstmaligen Aufstieg in die zweite Liga, im Jahre 2008, wurden die Abtwil-Engelburger, gegründet 1965, gleich der Rheintaler Gruppe zugeteilt. In der ersten Saison nur knapp dem Abstieg entgangen, steigerten sie sich in den weiteren Saisons stets und etablierten sich bis heute in der zweiten Liga. In der laufenden Saison jedoch kämpfen die Mannen unter Trainer Marc Blumer, erstmals seit längerer Zeit hart gegen den drohenden Abstieg. Rorschach zu Hause stark Seit der Auftaktniederlage gegen den FC Amriswil ist der FC RorschachGoldach 17 zu Hause ohne Punktverlust. Alle fünf Heimspiele wurden seither gewonnen. Nebst hart erkämpften Siegen boten die Blau-Schwarzen auch glänzende Ergebnisse und sehenswerte Tore. Ein Besuch am Samstag dürfte sich für die jeweils zahlreichen Zuschauer auch dieses Mal lohnen. Ein weiteres Heimspiel steht bereits am Samstag, 21. April, bevor, dann kommt der FC Arbon (mit Trainer José Gonzalez, Bruder des FC Rorschach-Goldach 17 Trainers) auf die Sportanlage. (eke)