Zittersieg für FC Rorschach-Goldach 17

Im Bodensee-Derby gegen den FC Arbon schafften die Einheimischen einen knappen 2:1 Heimsieg. Mit dem zweiten Heimsieg bleiben die St. Galler hinter dem Spitzenduo St. Margrethen und Montlingen erste Verfolger.

Rorschach-Goldach startete mit viel Elan und war gewillt den Ausrutscher gegen Schluein Ilanz sofort wettzumachen. Bereits nach fünf Minuten hatten Jan Acklin, Oliver Baumann und Yves Baumann gute Möglichkeiten zum Führungstor vergeben. Auch die Thurgauer versteckten sich nicht und waren der erwartet starke Gegner. Nach dem Mittwoch-Sieg gegen Rheineck spielten sie mit viel Selbstvertrauen und Mut nach vorne. Einen herrlichen Freistoss von Jasmin Abdoski lenkte Nemanja Babic mit mirakulöser Parade an die Latte.

Doppelschlag

Eine perfekt geschlagene Flanke von Adrian Morina fand in der 16. Minute den Kopf von Oliver Baumann. Der Goalgetter traf sehenswert zum 1:0 und realisierte damit bereits seinen fünften Saisontreffer. Eine vielversprechende Kombination über mehrere Stationen endete leider im Abseits. Dafür zirkelte erneut Künstler Adrian Morina seinen Freistoss direkt auf den Kopf von Captain Patrice Baumann, welcher in «Bruder Oli Manier» zum 2:0 vollstreckte. Danach kam Arbon immer besser ins Spiel und verzeichnete gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Nur kurz vor dem Pausenpfiff wertete der Schiedsrichter eine angeschossene Rückgabe von Luca Di Benedetto als Rückpass zum Torhüter. Mischa Schoch verwertete den indirekten Freistoss aus 7 m ins Tor. Der vermeintliche Anschlusstreffer wurde jedoch wegen Foulspiel an Goali Babic annulliert.

Keine Tormöglichkeit nach der Pause

Nach der Pause drängten die Gäste mit viel Power auf das Anschlusstor. Einen Warnschuss vom eingewechselten  Admir Basic lenkte Torhüter Nemanja Babic sensationell an die Latte. Auch den Nachschuss lenkte der Rückkehrer vom FC Widnau gekonnt ab. Ohne Chance war der Goali danach auf den verlängerten Kopfball ins nahe Eck von Joel Haltinner. Arbon schnupperte Höhenluft und liess die Einheimischen nicht mehr aus deren Hälfte. Angriff um Angriff rollte gegen das Tor des FC Rorschach-Goldach. Doch wie die Rorschach-Goldacher vor einer Woche in Schluein Ilanz waren auch die Angriffe des FC Arbon zu wenig kreativ. Mit hohen und weiten Bällen, konnte die gut gestaffelte Abwehr um Routinier Yves Baumann nicht mehr geknackt werden. Obwohl der eine oder andere Ball das Rorschach-Goldach Tor nur knapp verfehlte, war es ein verdienter Heimsieg einer kämpferisch stark verbesserten Mannschaft. Dies ging zulasten der Offensive. Die Einheimischen verzeichneten  nämlich  in der zweiten Hälfte keine einzige Tormöglichkeit zum erlösenden dritten Tor. Somit mussten die zahlreichen, einheimischen Zuschauer bis zum Schlusspfiff mit der Mannschaft um den Sieg zittern.

Zum nächsten Auswärtsspiel reist der FC Rorschach-Goldach 17 nach Rheineck. Spielbeginn am Samstag, 21. September 2019 ist um 17.30 Uhr. (eke) 

Sportanlage Kellen, 230 Zuschauer

Rorschach-Goldach 17: Babic, Di Benedetto, Y. Baumann, Bosshart, Jung, Lovric, P. Baumann, Morina (Blum), Acklin (Canoski), O. Baumann (Meister), Ben Bengalcem (Hitz)

Tore: 1:0 O. Baumann (16.), 2:0 P. Baumann (21.), 2:1 Haltinner (55.)